>>> Navigation laden
1817 wurde das Kaleidoskop erfunden.* Zum 200 jährigen Jubiläum entstand dieses Projekt im viktorianischen Stil mit einigen Steampunk Elementen. Die Ausstellung kann auch Open Air in Aktion treten, sozusagen als "Walk-Act" und wird von mir, (ebenfalls im viktorianischen Stil), begleitet.
Mobile
Kaleidoskop-Ausstellung
Walk-Act (Walkact,Walking-Act) und Spielstation
* Das Spiegelprinzip der Kaleidoskope war schon sehr lange bekannt aber die klassische Form mit Röhre und Objektkammer wurde 1816 vom Schottischen Wissenschaftler und Erfinder Sir David Brester entwickelt und 1817 zum Patent angemeldet.
Ein Augenschmaus auf Rädern,
der vom Haus- und Hoferfinder
Imaginatius von Leuchtsinn (alias Lothar Lempp)
präsentiert wird.

Parallel zu den Kaleidoskopen bin ich schon seit 2001 als Bühnenperformer, Clown und Figurenspieler unterwegs. Dieses Projekt ist sozusagen die Verbindung zwischen zwei Künsten.
(siehe www.lothar-lempp.de)

Dieses Event passt zu einer Vielzahl von Anlässen und fasziniert Kinder
und Erwachsene gleichermaßen,

z.B. bei folgenden Gelegenheiten:

- Museums Aktionen
- Straßentheaterfestival
- Firmenfeier
- St. Martin
-Weihnachtsfeier, Weihnachtsmarkt (und andere Winter-Events /
Aktionen an Weihnachten und in der Vorweihnachtszeit / Adventszeit)
- Gartenschau
- Steampunk Event, Neo Victorian, Fantasy
- Lange Shopping Nacht, Kunstnacht u.ä.
- Privatfeier
- Wenn etwas Ergänzendes zum Thema "Sterne", "Blumen",
"schöne Illusionen" oder "viktorianisches Zeitalter", "Biedermeier"
gesucht wird...
Und natürlich, wenn es um Optik und Spiegelungen geht, denn der Erfinder Imaginatius von Leuchtsinn kann anhand von Modellen anschaulich erklären, wie ein Kaleidoskop funktioniert.

Termine mit dem Kaleidoskopewagen >>> sind hier zu finden
Eine der ersten Vorentwürfe für die mobile Kaleidoskop Ausstellung entstanden sind
<<< Ein kurzes Demovideo
Technische Details: Länge 3m / Breite 1,40m / Höhe 3m. Der Wagen kann auch über Treppen und im Aufzug in Innenräume transportiert werden, da er zerlegbar ist.
Fotos von der Premiere 2017 in Weikersheim. Inzwischen ist der Wagen mit 10 großen Kaleidoskopen ausgestattet und wird bald um weitere Exponate ergänzt werden. Auch ein Projektor, für Aktionen am Abend und in der Nacht ist in Planung. Eine Beleuchtung gibt es inzwischen (siehe unten).
Hier bei der Blauen Nacht 2019 in Nürnberg
Der Kaleidoskopwagen bietet den Zuschauern die Möglichkeit, aktiv an Kaleidoskopen zu drehen, zu Kurbeln und einzigartige bunte Welten hervorzurufen und zu entdecken. Glasobjekte in Kaleidoskopen erzeugen immer neue Blumen und Sterne, der Blick durch die beiden Teleidoskope ermöglicht eine völlig neue Sicht auf die Außenwelt und auf einem Kaleidoskop wird live gezeichnet.
Auch neue Varianten sind zu sehen, darunter das "3D-Kaleidoskop" und als Weltpremiere, das "Wasserwirbel-Kaleidoskop", als noch nie dagewesene Erfindung des genialen Imaginatius von Leuchtsinn* ( *=Steampunk alter Ego).
Hier beim Steampunk-Event "Marina Furiosa" in Regensburg.
Beispielbilder innen
Der große Kaleidoskopkasten zum Zeichnen
Aktuell neu: Das Wasserwirbel-Kaleidoskop (Rheoskop-Kaleidoskop) verwandelt Strömungsformen in bewegte kaleidoskopische Muster.